Startseite

Willkommen auf der Internetseite der Bikini Verlag GmbH.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1999 gegründet und war die Heimat einiger erfolgreicher* Special-Interest-Zeitschriften wie beispielsweise:

Navi-Magazin: Alle wissenswerten Infos und richtige Tests rund um die tragbaren Navigationsgeräte von Garmin, TomTom, Navigon & Co.

Notebook, Organizer & Handy: Alles rund um tragbare Computer und mobile Kommunikation, Psions, Palm Pilots und Apple Newtons!

Pocket-PC-Magazin: Das erste gedruckte Heft rund um Smartphones, die damals aber noch gar nicht so hießen.

TOS: Deutschlands erste Fachzeitschrift mit aufgeklebtem Datenträger (damals noch eine Diskette!!), exklusiv für alle Atari-ST-Computer.**

Amiga Plus: „Die“ Informationsquelle für die Besitzer der Grafikcomputer von Commodore. Ebenfalls mit Diskette.**

CD-ROM-Hits: Aus der Zeit, als die ersten PCs mit CD-ROM-Laufwerken verfügbar wurden und alle PC-Besitzer auf diese Weise an neue Anwendungen kommen wollten.

Aktuell beschäftigt sich die Bikini Verlag GmbH mit dem Betrieb eines Redaktionsbüros und Verlags sowie einer Werbe- und Internetagentur.

* Okay. Erfolgreich im Sinn von „um die 10 Leute können damit gut ihr tägliches Brot verdienen“ und nicht im Sinn von „jährlich scheffeln wir mehrere Millionen“. 2009 erschienen die letzten gedruckten Zeitschriften, als den Herstellern der thematisch abgedeckten Produkte von Beratern zweifelhafter Qualität eingeredet wurde, dass sie ihre Marketing-Gelder nicht mehr in gedruckte Anzeigen mit echten Käuferkontakten, sondern lieber mit der Gießkanne ins Internet investieren sollen.

** Hier müssen wir vielleicht etwas erklären für alle jüngeren Computeranwender: Vor langer Zeit (ungefähr 1985 oder so) gab es drei konkurrierende Computer-Plattformen, so wie heute Android und iOS oder Playstation und XBOX, aber eben auf dem Computer. Es gab Computer mit Amiga-OS für alle Grafik- und Spielebegeisterten und es gab Computer mit Atari-OS für alle etwas ernsthafteren Anwendungen. Und dann gab es noch die mit MS-DOS, die aber erst freiwillig genutzt wurden, als man dann viele Jahre später irgendwann Windows darauf installieren konnte.